Bürgertreff Einbruchschutz: “Die meisten Einbrecher kommen spontan”

“Die meisten Einbrecher kommen spontan und haben einen Schraubenzieher dabei”, teilte Kriminalhauptkommissar Jochen Hilgers vom Kriminalkommissariat Prävention und Opferschutz aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz mit.

Der CDU Ortsverband Kapellen hatte Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern aufgegriffen und das Thema Einbruchschutz bei einem Bürgertreff des CDU Ortsverbandes in den Mittelpunkt gestellt. “Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigen die Einbruchzahlen, denn Einbrecher nutzen das geringere Entdeckungsrisiko bei früherer Dunkelheit”, führte die Vorsitzende des Ortsverbandes Maria Becker in die Veranstaltung ein.

So war dann ein wichtiger Hinweis der Kripo an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, bei Einsetzen der Dämmerung immer eine Lichtquelle im Hause  zu aktivieren. Auch Leuchtkörper mit Bewegungsmeldern machen im Außenbereich Sinn. “Die Täter beobachten nur selten aufwändig, sondern schlagen spontan zu: Schnell rein, schnell weg, das ist das häufigste Tatmuster”, so Hilgers. Dabei komme es auch nur absolut selten zu Gewalttätigkeiten, “nur in weniger als einem Prozent der Überfälle schlagen die Täter zu”.

Die Abteilung Prävention und Opferschutz der Kriminalpolizei informiert nach Anmeldung unter 02131-3000 persönlich und im Rahmen einer Ausstellung in der Kreispolizeibehörde Neuss auf der Jülicher Landstraße 178 über die Sicherung von Haustüren, Fenstern und Terrassentüren. Ganz besonders empfahl Hilgers sogenannte Pilzkopfverriegelungen, die auch nachgerüstet werden können, denn mechanische Sicherungen sind meist sinnvoller als Alarmanlagen.

Auf der Homepage der Polizei findet sich neben vielen anderen Tipps zum Einbruchschutz eine Liste von zertifizierten Unternehmen, die vor Ort über Einbruchschutz beraten und Einbauten sowie Nachrüstungen vornehmen können. Dabei sind die rückwärtigen Fenster und Türen, sowie die Keller besonders wichtig: “Die Kellertüre sollte sicherer sein als die Haustüre, denn sie ist meistens unbeobachtet”. Wichtig ist natürlich immer, Türen und Fenster richtig zu schließen, wenn man nicht im Hause ist, ansonsten zahlen auch die Versicherungen nicht. “Lüften Sie nur dann, wenn Sie auch zuhause sind”, riet der Kriminalhauptkommissar den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern im katholischen Jugendheim.

Zertifizierte Fachbetriebe für Gebäudesicherheit im Rhein-Kreis Neuss

Ort Firma Telefon Internet
Dormagen Schloss Schlüssel SCHOR GmbH
Kölner Straße 141, 41539 Dormagen
0 21 33 53 53 53 www.schor-einbruchschutz.de
Grevenbroich Kurz Metallbau und Schlosserei
Poststraße 102, 41516 Grevenbroich
0 21 81 75 93 19 www.metallbau-kurz.de
Grevenbroich Thomas Hoffmann GmbH
Schillerstraße 85, 41515 Grevenbroich
0 21 81 4 75 77 60 www.hoffmann-tischlerei.de
Kaarst Karl Hüttemann Bau- und Möbelschreinerei
Porschestraße 5, 41564 Kaarst
0 21 31 60 22 51 www.schreinerei-huettemann.de
Korschenbroich Tischlermeister Thomas Halfes
Am Hommelshof 60, 41352 Korschenbroich
0 21 61 6 46 00 www.schreinerei-halfes.de
Meerbusch Klinkhammer GmbH
Kanzlei 90, 40667 Meerbusch
0 21 32 99 26 0 http://www.tischlermeister-meerbusch.de
Meerbusch Schreinerei Scholz
Bismarkstraße 7, 40668 Meerbusch
0 21 50 29 83
Meerbusch Schreinerei Wolfgang Knüpfer GmbH
Beethovenstraße 6, 40670 Meerbusch
0 21 59 82 94 69 www.die-schreinerei-meerbusch.de

Die vollständige Liste mit allen Fachbetrieben in NRW finden Sie auf der Webseite des Landeskriminalamtes.

[gdl_gallery title=”Einbruchsschutz” width=”205″ height=”210″ ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben